Hummel Kids Handball

Nachdem wir schon etliche Bälle durchprobiert haben, sind wir mit dem Hummel „Kids“ auf ein preisgünstiges und für die unteren Jugendbereiche (Minis – D-Jugend) gut geeignetes Modell in den Größen 0 und 1 gestossen.

Die in verschiedene Farben erhältlichen Bälle sind sehr griffig, halten – und das ist bei Kinderhandbällen nicht selbstverständlich – sehr lange die Luft, so das Pumporgien vor dem Training entfallen und sind extem formstabil. Wir  haben über drei Jahre im Verein rund 90 Bälle dieser Art angeschaft, davon sind ganze 2 (!) kaputt – die bei Spielen, auf Turnieren oder auf anderen Wegen verlustig gegangenen Handbälle sind natürlich nicht mit eingerechnet. Mittlerweile liest allerdings man in vielen Rezensionen, das dieser Ball schnell die Luft verliert – die Erfahrung kann ich nicht bestätigen, die letzte Bestellung von 30 Bällen im Mai 2018 war absolut in Ordnung, aber Produktionsbedinungen ändern sich natürlich.

Ein entscheidendes Kriterium für die Anschaffung als Trainingsball war das Gewicht: Viele Bälle kommen entweder zu leicht, meist aber viel zu schwer daher. Ein Vergleichsmodell ist in den Händen eines recht groß geratenen D-Jugendlichen mit ordentlich Zug im Arm eine Waffe, für einen Spielanfänger sind viele andere Bälle eher zum Kugelstoßen geeignet oder fühlen sich an wie eine tote Katze. Beim Kempa-Ball stimmen Gewicht und Griffigkeit – die Kinder spielen mit diesen Bällen auch am liebsten.

Für Bälle in Größe 2 kann man ebenfalls zu einem Hummel-Modell greifen – der Hummel Arena* hat eine ähnliche  Bespielbarkeit und eignet sich bestens als Traininigsball ab der C-Jugend (Jungen) oder B-Jugend (Mädchen).


Schlagwörter: , ,
nach Oben